Zum Hauptinhalt springen

«Wir alle müssen mutig sein und weiterleben»

An der Berner Ferienmesse verströmen die Veranstalter Zuversicht – auch nach den Terroranschlägen der jüngsten Zeit: Niemand solle sich einschüchtern lassen.

Tunesien: Lächeln trotz Krise – und als Freundschaftsgeste eine arabische Kalligrafie des Vornamens. Foto: Valérie Chételat
Tunesien: Lächeln trotz Krise – und als Freundschaftsgeste eine arabische Kalligrafie des Vornamens. Foto: Valérie Chételat

Fokus Mittelmeer: Das ist die Devise der Berner Ferienmesse. Natürlich sind damit nicht die ertrinkenden Flüchtlinge auf ihren Seelenverkäufern gemeint, sondern die Attraktionen rund um oder auf dem Mare Nostrum. Kaum ein geografisches Gebiet habe so viel zu bieten wie das mediterrane, so die Messemacher: Badeferien, Kultur, gutes Essen. Doch den Genuss der Gäste trüben nicht nur Flüchtlingsschicksale. Auch der Terrorismus schafft es mit unschöner Regelmässigkeit, nicht nur den Bewohnern am Tatort Angst einzujagen, sondern auch den Besuchern. So starben Ende Juni 2015 in einem tunesischen Strandhotel 39 Urlauber. Nach jedem Ereignis werden Buchungen storniert, Reisende weichen an andere Orte aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.