Flaggschiff mit neuem Innenleben

Singapore Airlines modernisiert die Kabine ihrer Airbus A380. Was Economy-, Business- und First-Class-Passagiere erwartet.

  • loading indicator

Fünf Airbus A380 von Singapore Airlines gehören zum erlauchten Kreis. Die Superjumbos mit den Kennzeichen 9V-SKU, 9V-SKV, 9V-SKW, 9V-SKY und 9V-SKZ besitzen bereits die neueste Kabine. Bis jetzt flogen sie nach Hongkong, Sydney und London. Nun kommen sie erstmals auch nach Kontinentaleuropa.

Seit dem 2. August fliegt Singapore Airlines mit der neuen Kabine auch zwischen Singapur und Zürich. Das neue Interieur zeichnet sich durch mehr Komfort aus. Davon profitieren allerdings vor allem die gut zahlenden Reisenden. Besonders stechen die neuen First-Class-Suiten heraus. Sechs Stück davon bietet die Fluglinie an, die deutlich mehr Platz bieten als die bisherigen First-Class-Sitze. Sie befinden sich nun auf dem Oberdeck der Superjumbos.

Auch die Business Class weist neue Sitze mit verbesserter Privatsphäre auf. Sie sind 1-2-1 angeordnet. In der Economy und Premium Economy ändert sich weniger, auch sie bekommen aber neue Sitze und Bildschirme. Die Premium Economy bleibt 2-4-2 konfiguriert, die Economy 3-4-3.

Durch das Verschieben der Suiten in das Oberdeck finden neu 387 statt wie bisher 281 Gäste im Hauptdeck der A380 von Singapore Airlines Platz. Die Flieger mit neuer Kabine tragen intern das Kürzel A380R, wobei das R für Retrofit (Nachrüstung) steht. Nach Zürich kommt zuerst Shanghai und ab kommendem Jahr auch Frankfurt in den Genuss der verbesserten A380-Kabine. 2020 soll der Umbau abgeschlossen sein und alle 19 Superjumbos die neue Kabine besitzen.

sl/Aerotelegraph.com

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt