Kreuzfahrt nach Nirgendwo

Ein Schweizer Reiseveranstalter entdeckt eine neue Destination. Ab Mai 2018 verkehrt die MS Belaja Rus für Thurgau Travel auf Gewässern in Weissrussland.

Schöne Fotosujets gibt's auch in Weissrussland – zum Beispiel die Heilig-Geist-Kathedrale in Minsk. Foto: Shutterstock

Schöne Fotosujets gibt's auch in Weissrussland – zum Beispiel die Heilig-Geist-Kathedrale in Minsk. Foto: Shutterstock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es gibt nicht mehr allzu viele weisse Flecken auf der touristischen Weltkarte. Selbst Länder wie Nordkorea, Turkmenistan oder Sudan werden eifrig bereist. In Europa gilt Weissrussland als unbekanntestes Terrain. Die Infrastruktur im unter einer Diktatur leidenden russischen Vorhof ist bescheiden; die Hotellerie hat ohne Zweifel Steigerungspotenzial. «Mehr als eine Handvoll Kunden schicken wir pro Jahr nicht nach Weissrussland», sagt Christian Rothenfluh, Geschäftsführer des Aargauer Osteuropa-Spezialisten Kira Travel.

2018 werden deutlich mehr westliche Gäste nach Minsk fliegen und Weissrussland entdecken. Der Flussreisenveranstalter Thurgau Travel lanciert zusammen mit dem deutschen Partner Lernidee eine Kreuzfahrt auf dem Fluss Prypiat in Weissrussland. Thurgau-Travel-Gründer Hans Kaufmann hat das Schiff MS Belaya Rus getestet und war sehr angetan.

Von Mai bis Oktober 2018 organisiert der in Weinfelden TG domizilierte Veranstalter zehntägige Reisen durch absolutes touristisches Neuland, die jeweils von Donnerstag bis Samstag in der darauffolgenden Woche stattfinden.

Sowjetromantik: Ein Kriegsdenkmal in Brest. Foto: Shutterstock

Nach einem zweitägigen Angewöhnungsprogramm in Minsk fährt die Grupppe per Zug nach Kalinkovitschi und checkt in Mosyr auf der MS Belaya Rus ein, die nur über 16 Passagierkabinen verfügt. Die Etappenziele am Prypiat, wo die Landausflüge starten, hören sich fremd an: Wer kennt schon Turov, Doroschevitschi oder Kobrin ?

Vom Ziel der Kreuzfahrt in Brest führt die Zugsreise zurück nach Minsk. «Das ist eine echte Pionierreise», urteilt Pia Kaufmann, die stellvertretende Geschäftsführerin von Thurgau Travel. «Wir sind aber zuversichtlich, dass die Organisation bestens klappen wird.»

www.thurgautravel.ch

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 27.06.2017, 17:34 Uhr

Artikel zum Thema

Slowenien lockt – nicht nur mit Melania

SonntagsZeitung Der Bleder See steht nicht auf der Urlaubsliste in Europa. Dabei ist er wunderschön. Mehr...

Jenseits von Sotschi

Reise Was ist das eigentlich für ein Land, in dem demnächst die Olympischen Winterspiele stattfinden? Eine Reise durch Putins Russland. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

KulturStattBern In zwischen Nutzungen

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Montag bis Samstag die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt kostenlos abonnieren!

Die Welt in Bildern

Es herbstelt: Sonnenaufgang im Morgennebel bei Müllrose, Ostdeutschland (19. September 2017).
(Bild: Patrick Pleu) Mehr...