Zum Hauptinhalt springen

Willkommen im Showdorf

Wenn die Hmongs, ein Bergvolk Nordwestvietnams, ihren Alltag zelebrieren, entsteht der Eindruck, sie seien zur Touristenattraktion verkommen.

Landschaft bei Cat Cat Village in Nordwestvietnam: Die Einheimischen sagen, man sei hier dem Himmel nah. Foto: Christian Kober (Keystone)
Landschaft bei Cat Cat Village in Nordwestvietnam: Die Einheimischen sagen, man sei hier dem Himmel nah. Foto: Christian Kober (Keystone)

Am späten Nachmittag wähnen wir uns in einem riesigen Wattebausch. Dunst liegt über der Stadt. Er kriecht um die Häuser, durch die Gassen. Unmittelbar zeigt sich für einen Moment die Silhouette einer französischen Kolonialvilla, ehe sie wieder hinter Nebelschwaden verschwindet. Im Winter ist es kühl in Sa Pa, der auf 1600 Meter über Meer gelegenen Stadt in den Bergen Nordwestvietnams. Hier, nahe der chinesischen Grenze, sei man dicht am Himmel, sagen die Einheimischen. Die Luftfeuchtigkeit ist das ganze Jahr über hoch. Selbst kleinere Berge als der Fansipan, mit 3148 Meter über Meer Vietnams höchster Gipfel, bleiben oft in Nebel gehüllt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.