Ein Sitz für alle

Künftig nehmen die Swiss-Passagiere im gleichen Stuhl wie bei der Lufthansa und den Austrian Airlines Platz.

Austrian, Lufthansa, Swiss – alle mit dem gleichen Sitz.

Austrian, Lufthansa, Swiss – alle mit dem gleichen Sitz. Bild: Lufthansa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Januar kündigte die Lufthansa-Gruppe an, die Airbus A319, A320 und A321 von Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings, Lufthansa und Swiss zu standardisieren. Nun steht ein konkreter Schritt fest, zumindest für drei der fünf Fluggesellschaften: Austrian, Swiss und Lufthansa bekommen erstmals einen einheitlichen Sitz in der Economy Class.

Dabei handelt es sich um das Modell Essenza der italienischen Firma Geven. Der Sitz wird in alle ab 2019 an die Lufthansa-Fluglinien ausgelieferten Jets der A320-Familie eingebaut. Die einzelnen Airline-Marken bleiben auf den Sitzen sichtbar. Auch in den Farben der Sitzpolster unterscheiden sich die Sessel noch.

Stärkere Neigung

Was den Aufbau angeht, ist die Literaturtasche bei Essenza über dem Tisch angeordnet und zwar im Querformat. Lufthansa verspricht Passagieren dadurch «noch mehr persönlichen Freiraum». Zudem sei die Rückenlehne während Rollvorgang, Start und Landung um 20 Grad nach hinten geneigt und nicht wie bisher um 12 Grad. In der Business Class sind im Reiseflug 26 Grad möglich.

«Neben Vorteilen für Kunden standen zudem die Reduzierung von Gewicht und Wartungskosten im Mittelpunkt der Entwicklung», so Lufthansa am Mittwoch (11. April). Der Essenza ist 7,9 Kilogramm schwer. Die Breite beträgt rund 18,3 Zoll.

Auch Wizz Air setzt auf Essenza

Der Konzern will durch die Vereinheitlichung bei den Sitzen erreichen, dass er Jets schnell und ohne grossen Aufwand umbauen kann, wenn er diese zwischen den Fluglinien transferiert. So könne man «Flugzeuge und Kapazitäten einfacher und effizienter zwischen den Airlines und Drehkreuzen der Gruppe bewegen», heisst es. «Darüber hinaus ergeben sich durch die Vereinheitlichung weitere Synergien beim Einkauf der Flugzeuge und Komponenten.»

Für den Sitzhersteller Geven ist es nicht die einzige Erfolgsmeldung dieser Tage. Erst am Dienstag (10. April) meldete Wizz Air, man werde 110 Airbus A321 Neo mit dem Sitzmodell Essenza auszustatten. Die Flugzeuge sollen ab Januar 2019 über einen Zeitraum von fünf Jahren geliefert werden. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 15.04.2018, 16:16 Uhr

Präsentiert von


Weitere Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com.

Artikel zum Thema

Sitz, mach Platz!

Der Crystal Cabin Award ehrt Innovationen in der Luftfahrt. Im Final stehen etwa Sitze, die das Einsteigen erleichtern. Mehr...

Klimasteuer verärgert Airlines

Schweden hat eine neue Luftfahrtsteuer eingeführt. Doch die Fluglinien drohen mit einem Abbau. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Kommentare

Blogs

Zum Runden Leder Nervenaufreibend nachgemacht
Geldblog Was wollen eigentlich die Chinesen von uns?
Mamablog Bloss locker bleiben!

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...