Bern

Formel E: Gesperrte Strassen und eine grosse Tribüne

Seit Mittwochmorgen sind die ersten Teile der Formel-E-Rennstrecke für den Privatverkehr gesperrt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Formel-E-Rennen vom kommenden Samstag führt bereits jetzt zu grösseren Einschränkungen für den Privatverkehr. Der Aargauer- und der Muristalden sind seit Mittwochmorgen für den Privatverkehr gesperrt. Auch die Papiermühlestrasse ist zwischen dem Rosengarten und der Kasernenstrasse geschlossen.

Auf der Nydeggbrücke gibt es ebenfalls kein Durchkommen mehr. Dort sind Aufbauarbeiten für das E-Village im Gange. Teilweise war am Mittwoch zu beobachten, dass sich die Autos und Lastwagen deswegen einen Weg durch die Quartiere suchten.

Auch Strassen und Plätze in der unteren Altstadt sind seit Mittwochmorgen für den Privatverkehr gesperrt. Darunter die Hauptachse Kramgasse-Gerechtigkeitsgasse. Ebenfalls zu sind: Nydegggasse, Nydeggstalden, Kreuzgasse und der Münsterplatz. Auch der Klösterlistutz und der obere Teil des dortigen Parkplatzes sind abgesperrt.

Offen ist derzeit noch die Laubeggstrasse, wo sich der Start- und Zielbereich des Rennens befindet, allerdings nur bis zum Rosengarten. Ebenfalls auf der Schosshaldenstrasse gibt es noch ein Durchkommen für die Autofahrer, allerdings bremsen die Aufbauarbeiten und die Abschrankungen den Verkehr.

Die am Mittwoch gesperrten Strassen und Plätze in der Übersicht. Zum Vergrössern auf die Karte klicken. Grafik: PD

Auch im öffentlichen Verkehr gelten seit Mittwoch zahlreiche Umleitungen. Betroffen ist vor allem die Linie 12. Derweil laufen die Aufbauarbeiten für das Rennen auf Hochtouren. So wird etwa beim Rosengarten der Boxenbereich eingerichtet, und am alten Bärengraben entsteht derzeit eine riesige Tribüne mit bester Sicht auf eine der Schlüsselstellen der Rennstrecke.

Erstellt: 19.06.2019, 11:00 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Rassismus im Kindergarten

Sweet Home Designwohnung statt Hotel?

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...