Strapazierte grüne Zweckgemeinschaft

Das Verhältnis der Grünen Freie Liste (GFL) und des Grüne Bündnisses (GB) in der Stadt Bern bleibt schwierig, zeigt die Analyse der Grossratswahlen. Besonders gerne von GB-Wählern gestrichen wurde etwa Manuel C. Widmer.

GFL-Aushängeschild und doch nur der zehnte Platz auf der GFL/GB-Liste: Manuel C. Widmer.

GFL-Aushängeschild und doch nur der zehnte Platz auf der GFL/GB-Liste: Manuel C. Widmer.

(Bild: zvg)

Grüne Freie Liste (GFL) und Grünes Bündnis (GB) – zwei grüne Parteien in der Stadt Bern, die sich manchmal gram sind. Das zeigte sich bei den Wahlen ins Berner Stadtpräsidium, als das Grüne Bündnis die Sozialdemokratin Ursula Wyss und nicht etwa den GFL-Kandidaten Alec von Graffenried unterstützte. Das zeigt jetzt auch eine Analyse der Resultate der Grossratswahlen in der Stadt Bern.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt