Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

KommentarPostenschacher untergräbt den Zusammenhalt

Der im letzten Herbst abgewählte SP-Nationalrat Corrado Pardini wird von Parteikollegin Simonetta Sommaruga als Verwaltungsrat der Post vorgeschlagen. Dies kommt nicht bei allen gut an.

«Milizparlamentarier können gut mit einer Abwahl umgehen und wieder einem ordentlichen Beruf nachgehen.»

42 Kommentare
Sortieren nach:
    Hemmi Hans

    Die Problematik neuerer Schweizer Parlamentsgeschichte ist, dass wir Wähler immer mehr Berufspolitiker in die Parlamente berufen. Mit mehreren Fehlentwicklungen; „Studeienabgänger und Abbrecher ohne etwelche Berufserfahrung und ohne je selber einen Franken Mehrwert geschaffen zu haben erklären Unternehmern und Selbständigen wie wirtschaften geht. Und wie im Artikel angetönt haben diese Gewählten ausserhalb des Parlamentes keine Berufs- und Erwerbschancen. Man denke nur an die Berner Umweltpolitikerin, die als Europaweit gefragte Spezialistin gesucht sei und nach deren Abwahl zwei Jahre dem Bund auf der Arbeitslosentasche lag. Gefragte Spezialisten sehen anders aus.