Zum Hauptinhalt springen

Fifa-GeheimtreffenJetzt wendet sich auch die FDP
von Michael Lauber ab

Das Bundesverwaltungsgericht ist der letzte Hoffnungsschimmer für den strauchelnden Bundesanwalt.

Michael Lauber auf dem Weg zur Anhörung der parlamentarischen Gerichtskommission.
Michael Lauber auf dem Weg zur Anhörung der parlamentarischen Gerichtskommission.
Reuters

Rund zwei Stunden lang versuchte Bundesanwalt Michael Lauber am Mittwochnachmittag die parlamentarische Gerichtskommission zu überzeugen, dass er keine Amtspflichten verletzt habe. Es sei «sehr gut» gelaufen, sagte er danach gemäss der Nachrichtenagentur SDA zu Journalisten, bevor er das Bundeshaus ohne weiteren Kommentar verliess. Doch es half alles nichts. Die 17 National- und Ständeräte der Gerichtskommission starteten gegen Abend den Prozess, der Lauber das Amt kosten könnte: ein Amtsenthebungsverfahren – ein Novum in der Geschichte der Bundesanwaltschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.