Zum Hauptinhalt springen

Skandal um Fake-Doku LovemobilPlötzlich erweist sich der prämierte Film über Sexarbeit als Fälschung

Soll die Wohnmobile von Sexarbeiterinnen zeigen: Ausschnitt aus dem vermeintlichen Dokumentarfilm «Lovemobil».

Schauspielerinnen statt Sexarbeiterinnen

Regisseurin gibt Sender die Schuld

Privatpersonen verunglimpft

Sender distanziert sich vom Film

«Ich hatte eine Deadline»

30 Kommentare
    Loretta Laringel

    Staatliche Subventionskunst. Gendergerecht. Typisch. Vom Staatsfernsehen in Auftrag gegeben. Vom Staatsfernsehen überwacht. Vom Staatsfernsehen bezahlt mit Steuergeldern. Produziert wird, was die Frauen hergeben und was der herrschenden Ideologie entspricht. Fakten und Wahrheiten spielen keine Rolle. #metoo!