Zum Hauptinhalt springen

«Wir steuern aufs Aussterben zu»

In Malawi rief Prinz Harry zum Schutz der Umwelt auf. Er wählte drastische Worte.

Aufruf zu einem achtsamen Umgang mit der Umwelt: Prinz Harry in Malawi. Video: AP

Der britische Prinz Harry warnte am Montag in Malawi, dass die Ökosysteme in der ganzen Welt massiv bedroht seien. Mit eindringlichen Worten setzte er sich für den Schutz der Umwelt ein.

«Wir steuern aufs Aussterben zu», sagte er zu Reportern. Und er forderte mehr Respekt gegenüber der Natur. Während seines Besuchs im Liwonde Nationalpark machte er zudem auf ein Netzwerk von Waldschutzinitiativen unter Beteiligung der Commonwealth-Länder aufmerksam.

Auf zehntägiger Afrikareise

Nach seinem Besuch in Malawi reist Harry am Dienstag nach Johannesburg, zurück zu seiner Frau Meghan und seinem Sohn Archie. Von dort tritt die Familie am Mittwoch gemeinsam die Heimreise an.

Die Familie ist seit vergangenem Montag auf einer zehntägigen Afrikareise, die in der südafrikanischen Hauptstadt Kapstadt begonnen hatte. Harry war nach dem Auftakt in Kapstadt dann allein nach Botswana, Angola und Malawi geflogen.

AP/jd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch