Zwei Swiss-Flugzeuge kamen sich in Zürich gefährlich nahe

Am 12. Juli haben ein Airbus A321-111 und ein Avro 146-RJ100 über Kloten einen Moment lang nicht genügend Abstand gehalten. Die Sust untersucht den Vorfall.

Ein Airbus A321-111 der Swiss nach dem Start in Zürich-Kloten.

Ein Airbus A321-111 der Swiss nach dem Start in Zürich-Kloten.

(Bild: Keystone)

Nach dem Abflug vom Flughafen Zürich sind sich zwei Passagierflugzeuge der Swiss südwestlich von Zürich gefährlich nahe gekommen. Gemäss der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (Sust) ereignete sich der Vorfall am Vormittag des 12. Juli.

In den Vorfall involviert waren Flugzeuge vom Typ Airbus A321-111 und Avro 146-RJ100. Sie starteten in Zürich auf zwei verschiedenen Abflugrouten. Eine Maschine flog nach Budapest, die andere nach Valencia. Die Sust hat eine Untersuchung angekündigt.

Wird durch die Bombardier CS-100 ersetzt: Ein Avro RJ100 der Swiss. (Archivbild AFP/Fabrice Coffrini)

kko/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt