Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Paar will Passagieren helfen

Lilly und August Heeb waren am Freitag am Flughafen. Nicht, weil sie auf einen Flieger wollten, sondern um eine gestrandete Familie zu sich nach Hause einzuladen. Doch so einfach war das gar nicht.

August und Lilly Heeb aus Dietlikon: Wollten gestrandete Familie bei sich unterbringen.
August und Lilly Heeb aus Dietlikon: Wollten gestrandete Familie bei sich unterbringen.

«Wir sind viermal um die Welt getrampt - und waren immer wieder froh, wenn wir spontan irgendwo unterkommen konnten», sagt August Heeb. Jetzt wolle er etwas zurückgeben. «Wir haben Platz bei uns und könnten jemandem eine Schlafgelegenheit bieten», sagt Lilly Heeb. Deshalb schaute sich das Ehepaar gestern Freitagabend im Flughafen Zürich suchend um. Es sei eine spontane Idee gewesen, nachdem sie im Fernsehen von den Zuständen gehört hatten, die am Flughafen wegen der Flugsperre herrschten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.