Zum Hauptinhalt springen

Zu Tode amüsiert

Auch der letzte, groteske Schiessunfall in den USA dürfte der Debatte um das Waffentragrecht keine neue Richtung geben.

Der Schiessunfall hat weltweit für Empörung gesorgt: Die Neunjährige und der Lehrer kurz vor dem Unfall. Foto: Liveleak
Der Schiessunfall hat weltweit für Empörung gesorgt: Die Neunjährige und der Lehrer kurz vor dem Unfall. Foto: Liveleak

Im Vergnügungsschiessstand «Bullets and Burger» in Arizona kam es zu einem tragischen Unfall. Die Eltern eines neunjährigen Mädchens erlaubten ihm, eine halbautomatische Uzi zu behändigen und im Serienfeuer loszuballern. Der Rückstoss überforderte das Mädchen, wie zu erwarten war. Es erschoss den danebenstehenden Schiesslehrer. Weder gegen die Betreiber des Schiessstandes noch die Eltern wird Anklage erhoben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.