Zum Hauptinhalt springen

Wanderin stürzt im Appenzell in den Tod

Ein vereister Bergweg wurde der 44-jährigen Frau zum Verhängnis.

Eine 44-jährige Wanderin ist am Freitagmorgen auf einem vereisten Bergweg im Alpsteingebiet ausgerutscht und in der Folge fünfzig Meter abgestürzt. Die St. Gallerin verstarb noch auf der Unglücksstelle. Ihre Wanderpartnerin und ihr Hund kamen mit dem Schrecken davon.

Das Unglück ereignete sich auf einem Bergweg, der von Brülisau AI aus in Richtung Hoher Kasten führt. Gemäss Communiqué der St. Galler Kantonspolizei liegt in dieser Gegend immer noch viel Schnee. In einem schattigen Hang rutschte die Frau auf dem stellenweise vereisten Weg aus und glitt im steilen Gelände talwärts. Der Notfallarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch