Zum Hauptinhalt springen

Waldbrände ausser Kontrolle

Die Brände im US-Staat Kalifornien bedrohen mehr als 2000 Häuser. Sie breiten sich rasend schnell aus.

Zwölf grosse Waldbrände wüten im US-Bundesstaat Kalifornien: Ein Feuer nährt sich dem Ufer des Bass Lake. (14. September 2014)
Zwölf grosse Waldbrände wüten im US-Bundesstaat Kalifornien: Ein Feuer nährt sich dem Ufer des Bass Lake. (14. September 2014)
YosemiteLandscapes.com, Darvin Atkeson, Keystone
Diese Feuer hat schon 4'654 Hektare verschlungen: Ein Feuerwehrmann beobachtet das Schauspiel der Flammen. (16. September 2014)
Diese Feuer hat schon 4'654 Hektare verschlungen: Ein Feuerwehrmann beobachtet das Schauspiel der Flammen. (16. September 2014)
Noah Berger, Reuters
Sicherheitsabstand: Gefängnisinsassen, die die Feuerwehr unterstützen, versuchen ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. (16. September 2014)
Sicherheitsabstand: Gefängnisinsassen, die die Feuerwehr unterstützen, versuchen ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. (16. September 2014)
Noah Berger, Reuters
1 / 8

Die Brandfläche vergrösserte sich nach Angaben der kalifornischen Behörden vom Donnerstag binnen 24 Stunden von 114 Quadratkilometer auf 287 Quadratkilometer. Die Behörden ordneten die Räumung der meisten gefährdeten Gebäude an. Insgesamt seien mehr als 2000 Häuser bedroht.

Die Flammen frassen sich durch die Wälder bei Pollock Pines im Norden des Staates - etwa 100 Kilometer östlich der Hauptstadt Sacramento. Die Feuerwehr hoffte auf besseres Wetter. Meteorologen hatten für Donnerstag eine grössere Luftfeuchte angekündigt. Sogar Regen war möglich.

SDA/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch