Zum Hauptinhalt springen

Vier mutmassliche Schlepper im Tessin festgenommen

Sie sollen bis zu 100 Flüchtlingen in die Schweiz gebracht haben: Die Tessiner Kantonspolizei hat vier 17- bis 30-jährige mutmassliche Schlepper verhaftet.

In einem gemeinsamen Einsatz im Tessin haben die Kantonspolizei, das Jugendsekretariat Lugano und die Grenzwacht vier Personen im Mendrisiotto und im Luganese festgenommen. Sie sollen bis zu 100 Personen die illegale Einreise in die Schweiz ermöglicht haben.

Bei den mutmasslichen Schleppern handelt es sich um drei Tunesier, die in Italien leben, und einen eritreischen Asylbewerber. Sie sind 17 bis 30 Jahre alt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Den vier Männern wird vorgeworfen, den illegalen Aufenthalt von Personen vorbereitet und aus der Not der Menschen finanziellen Nutzen geschlagen zu haben.

Die Kantonspolizei spricht von einem für die Region «vergleichsweise grossen Schleppernetzwerk». Die nun festgenommene Gruppe soll über 100 Personen ins Tessin eingeschleust haben. Gesicherte Zahlen liegen laut Kantonspolizei jedoch noch nicht vor, da das Ermittlungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch