Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Viele haben alles verloren – es tut weh»

Sie holen, was nach der Flut noch übrig ist: Männer transportieren die Überreste ihres Hausrates durch die Strassen von Manila. (11. August 2012)
Langsam fliesst das Wasser ab: Ein Junge geht über einen gefluteten Friedhof am Rande von Manila. (12. August 2012)
Auf Vaters Rücken: Ein Helfer kümmert sich um einen Mann und dessen Tochter. (7. August 2012)
1 / 27

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.