Zum Hauptinhalt springen

Vermisstes Mädchen tot aufgefunden

Das nach der Explosion eines Hauses in Brühl noch vermisste zehnjährige Mädchen ist offenbar tot. Die Feuerwehr fand am Nachmittag in den Trümmern des Hauses eine dritte Leiche.

Traurige Gewissheit in Brühl bei Köln: Das zehnjährige Mädchen, nach dem die Rettungskräfte am Sonntag noch gesucht hatten, ist tot aus den Trümmern geborgen worden. «Es ist definitiv das vermisste Mädchen - tot», sagte ein Feuerwehrsprecher. Bis zuletzt hatten die Rettungskräfte noch gehofft, dass das Kind in einem Hohlraum überlebt haben könnte.

Im Laufe des Tages hatten die Helfer bereits die Leichen eines Mannes und einer Frau geborgen. Dies sind vermutlich der 45 Jahre alte Vater des Mädchens und seine Lebensgefährtin. Der zwölfjährige Bruder des Mädchens war am Samstagabend verletzt aus dem Schutt gerettet worden.

Das Haus war am Samstag gegen 18.30 Uhr nach einer Explosion zu zwei Dritteln eingestürzt. Über die Ursache herrschte weiter Unklarheit. Spekulationen, dass Gas explodiert sei, wollte die Feuerwehr nicht bestätigen.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch