U-Bahn-Station am World Trade Center wieder geöffnet

17 Jahre nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York halten in der damals zerstörten U-Bahn-Station nun wieder Züge.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Knapp 17 Jahre nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York hat die damals unter den einstürzenden Zwillingstürmen zerstörte U-Bahn-Station wiedereröffnet. Seit Samstag (Ortszeit) halten Züge der Linie 1 wieder an der Station. Diese hiess einst «Cortlandt Street» und wurde nunmehr in «WTC Cortlandt» umbenannt.

Die rund 182 Millionen Dollar teuren Wiederaufbau- und Renovierungsarbeiten hatten erst im Jahr 2015 begonnen werden können, nachdem zahlreiche andere Bau- und Infrastrukturprojekte in der Gegend abgeschlossen worden waren. Die Wände der Station, die am Samstag noch nach frischer Farbe roch und von vielen Fahrgästen fotografiert wurde, ziert nun ein Mosaik der Künstlerin Ann Hamilton mit Zitaten aus der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.

Bei den Anschlägen am 11. September 2001 waren entführte Flugzeuge in die beiden Türme des World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington gestürzt. Rund 3000 Menschen kamen ums Leben. In der Gegend im Süden von Manhattan, wo die Zwillingstürme standen, sind nach den Anschlägen unter anderem mehrere neue Wolkenkratzer, ein Museum und eine Gedenkstätte errichtet worden. (sda)

Erstellt: 09.09.2018, 06:23 Uhr

Artikel zum Thema

Mann stirbt nach Feuer im Trump Tower in New York

Video Im 50. Stock des Trump Towers an der 5th Avenue brach am Samstag ein Brand aus. US-Präsident Donald Trump hielt sich zu diesem Zeitpunkt in Washington auf. Mehr...

Schulbus-Unglück in den USA fordert zwei Tote

Westlich von New York sind am Donnerstag ein Schulbus und ein Kipplaster zusammengestossen. Ein Schüler und ein Lehrer kamen ums Leben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Kommentare

Blogs

Der Poller Erdmanns Bar

Geldblog Wie der Depotcheck als Lockvogel dient

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Die Welt in Bildern

Schöner Lärm: Ein Flugzeug fliegt in der Nähe von Pfaffhausen vor dem Supermond durch. (20. Februar 2019)
(Bild: Leserbild: Peter Schwager aus Fällanden) Mehr...