Zum Hauptinhalt springen

Tödliche Polizeikontrolle: Flüchtiger festgenommen

Bei einer Polizeikontrolle am Mittwoch wurde ein Mann getötet, ein weiterer entfloh. Nun wurde ein Mann in nasser verschmutzter Kleidung festgenommen. Es handelt sich wohl um den Gesuchten.

Der Verdächtige konnte dank Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen werden: Ein Polizist während einer Kontrolle.  (12. September 2012)
Der Verdächtige konnte dank Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen werden: Ein Polizist während einer Kontrolle. (12. September 2012)
Keystone
Der flüchtige Verdächtige könnte nach Italien geflohen sein: Beamte der Kantonspolizei Schwyz bei der Suche. (12. September 2012)
Der flüchtige Verdächtige könnte nach Italien geflohen sein: Beamte der Kantonspolizei Schwyz bei der Suche. (12. September 2012)
Newspictures, Johannes Dietschi
Tödlicher Schusswechsel während einer Kontrolle: Ein Polizist sperrt die Strasse auf die Ibergeregg SZ ab. (12. September 2012)
Tödlicher Schusswechsel während einer Kontrolle: Ein Polizist sperrt die Strasse auf die Ibergeregg SZ ab. (12. September 2012)
Peter Scherer, Newspictures
1 / 7

Der Mann, der am Mittwoch nach einer tödlichen Polizeikontrolle in Rickenbach SZ geflüchtet war, ist am Donnerstagabend dank Hinweisen aus der Bevölkerung in der Region Aufiberg festgenommen worden. Er war unbewaffnet. Das teilte die Schwyzer Polizei heute mit.

Am Donnerstag kurz vor 19 Uhr war auf der Strasse in Aufiberg ein verdächtiger Mann angehalten worden. Er trug nasse, verschmutzte Kleider und konnte sich nicht ausweisen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den Mann handelt, der seit Mittwoch gesucht wurde.

Was bei der tödlichen Polizeikontrolle vom Mittwochmorgen auf der Ibergereggstrasse in Rickenbach SZ geschah, ist nach wie vor unklar. Fest steht, dass die Schwyzer Polizei ein im Kanton Uri gestohlenes Fahrzeug kontrollierte.

Ermittlungen laufen weiter

Dabei kam es «zu einem Schusswaffeneinsatz durch die Polizei». Ein 24-jähriger Moldawier erlitt tödliche Verletzungen. Er war wegen Widerhandlungen gegen das Ausländerrecht zur Fahndung ausgeschrieben.

Sein Begleiter konnte flüchten. Die Polizei leitete sofort eine grossangelegte Suche ein, an der rund hundert Polizisten, mehrere Polizeihunde und ein Helikopter beteiligt waren. Die Suche verlief ergebnislos. Am Donnerstag gab die Polizei bekannt, man schliesse nicht aus, dass der Mann sich bereits nach Italien abgesetzt habe.

Inzwischen laufen die Ermittlungen der Schwyzer Staatsanwaltschaft zur Schussabgabe bei der Polizeikontrolle weiter. Zur Unterstützung wurden das Forensische Institut Zürich, das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich und die Zuger Polizei beigezogen.

SDA/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch