Zum Hauptinhalt springen

Tiger tötet Jungen

Im Westen Indonesiens hat ein Sumatra-Tiger einen Jungen getötet. Dieser war gerade dabei, einen Gummibaum anzuzapfen.

Äusserst selten, aber auch gefährlich: Sumatra-Tiger.
Äusserst selten, aber auch gefährlich: Sumatra-Tiger.
AFP

Das Tier fiel den Jugendlichen in dem Dorf Rimbo Melintang in der Provinz Riau an, während er und seine Eltern dort auf ihrer Plantage einen Gummibaum anzapften. Die Leiche des 17-Jährigen sei inzwischen geborgen worden, teilte der Leiter der örtlichen Naturschutzbehörde am Dienstag mit. Verängstigte Anwohner hätten den Tiger verjagt.

In Indonesien gibt es rund 250 Sumatra-Tiger. Durch die fortschreitende Abholzung und die Bedrohung durch Wildjäger wird ihr Lebensraum zunehmend eingeschränkt. Dies führt dazu, dass die vom Aussterben bedrohten Tiere auf der Suche nach Nahrung in menschliche Siedlungen eindringen. In dem südostasiatischen Land werden die Körperteile der Tiger ausserdem für die Herstellung traditioneller Arzneimittel, für Dekorationsgegenstände und sogar für die Fertigung von Kleidungsstücken verwendet.

dapd/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch