Zum Hauptinhalt springen

Teenager stürzt im Wallis zu Tode

Ein 16-jähriger Belgier ist am Montagmittag in der Region Grand-Paradis bei Champéry VS von einem Felsen fünf Meter in die Tiefe gestürzt.

Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er noch am Unglücksort starb, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Der Junge war mit seinen Eltern und vier Geschwistern unterwegs.

Im Verlauf der Wanderung kletterte der 16-jährige einen Felsen hoch. Aus noch ungeklärten Gründen stürzte er ab. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde eine Untersuchung eingeleitet.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch