Zum Hauptinhalt springen

Swiss-Maschine in London evakuiert

Am City Airport in London kam es zu einem Zwischenfall mit einem Jumbolino der Schweizer Airline. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Flug LX 437 der Swiss vom Flughafen London City Richtung Genf musste den Start abbrechen. Das bestätigt eine Swiss-Sprecherin auf Anfrage von Redaktion Tamedia. Der Zwischenfall sei in der Take-off-Phase geschehen, heisst es von Seiten der Airline. Grund waren Triebwerkprobleme. Was genau geschehen war, konnte die Sprecherin nicht sagen. Medienberichten zufolge soll ein Triebwerk explodiert sein.

Die 74 Passagiere des Jumbolinos und die vier Crewmitglieder mussten das Flugzeug auf der Startbahn über die Notrutschen verlassen. Vier Personen mussten vor Ort von Sanitätern betreut werden. Sie hatten sich bei der Evakuierung leichte Verletzungen zugezogen.

Vorfall wird untersucht

Der Flughafen wurde während rund einer Stunde wegen eines «technischen Vorfalls» geschlossen. Die britische Flugunfalluntersuchungsbehörde (AAIB) kündigte eine Untersuchung an.

Auf Twitter kursieren Fotos zum Vorfall. Ihre Echtheit ist nicht bestätigt. Sie zeigen, wie der Jumbolino evakuiert wird. Ein Passagier sprach gegenüber der Online-Ausgabe der Boulevardzeitung «Daily Mail» von einem «grossen Knall» und «Flammen».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch