Zum Hauptinhalt springen

Swiss-Airbus rammt in Montreal ein Dock

Unfall auf dem Rollfeld: Kurz vor dem Start blieb ein A330 der Fluggesellschaft Swiss mit der Flügelspitze an einer Passagierbrücke hängen. Über 200 Passagiere mussten umgebucht werden.

Geknickt: Die Flügelspitze des A330.
Geknickt: Die Flügelspitze des A330.
Markus Völkle, Leserreporter

Auf dem Weg vom Dock zur Startbahn auf dem Flughafen von Montreal in Kanada ist eine Maschine der Fluggesellschaft Swiss verunfallt. Der Airbus A330 blieb aus noch ungeklärten Gründen mit der Flügelspitze an einer Passagierbrücke hängen. Der Flug mit der Nummer LX87 hätte gestern kurz vor 17 Uhr in Montreal starten sollen und heute früh in Zürich ankommen.

Die 231 Passagiere kamen nach Angaben von Swiss-Sprecher Mehdi Guenin nicht zu Schaden, mussten aber in Montreal übernachten, wurden individuell umgebucht und konnten inzwischen ihren Zielort erreichen.

Heutiger Flug durchgeführt

Das Ausmass der Schäden an Flieger und Dock ist gemäss Guenin noch unklar, ebenso, wann der Airbus wieder im Einsatz stehen kann. Der heutige Flug nach Montreal und zurück sei mit einer anderen Maschine durchgeführt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch