Zum Hauptinhalt springen

Starkes Erdbeben in Tibet

Ein Erdbeben der Stärke 6,0 hat in der Nacht auf heute den Südwesten Tibets erschüttert.

Dieselbe Region war erst Ende vergangenen Monats von einem schweren Beben getroffen worden, bei dem Hunderte von Häusern zerstört wurden. Informationen über Verletzte und Schäden lagen zunächst nicht vor.

Die US-Erdbebenwarte in Golden/Colorado ortete das Epizentrum im Kreis Zhongba der Präfektur Xigaze am Mittwochabend Ortszeit (03.47 Uhr MESZ). Eine Sprecherin des Kreises Zhongba teilte mit, man bemühe sich um eine Schadensbilanz. Die Region ist dünn besiedelt.

Im Mai 70'000 Tote

Ende August war die Region von einem Beben der Stärke 6,7 erschüttert worden. Nach amtlichen Angaben wurden damals ein Wasserkraftwerk, Schulen und 622 Wohnhäuser beschädigt, 2000 Menschen wurden vorübergehend obdachlos. Bei dem grossen Erdbeben in der östlich angrenzenden Provinz Sichuan kamen am 12. Mai 70'000 Menschen ums Leben, fünf Millionen wurden obdachlos.

AP/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch