Zum Hauptinhalt springen

Sieben Verletzte nach Massenkollision

Weil ein Roller auf der A 6 bei Thun stürzte, kam es im nachfolgenden Verkehr zu einer Massenkollision. Die Autobahn Richtung Berner Oberland war während dreier Stunden gesperrt.

Zwischen Thun und Heimberg kam es am Montagmorgen zu einem Unfall.
Zwischen Thun und Heimberg kam es am Montagmorgen zu einem Unfall.
Kapo Bern
Unfall ereignete sich kurz vor dem Allmendtunnel in Richtung Spiez.
Unfall ereignete sich kurz vor dem Allmendtunnel in Richtung Spiez.
Patric Spahni
Es entstand eine Wartezeit von zwischenzeitlich bis zu 45 Minuten, so der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse.
Es entstand eine Wartezeit von zwischenzeitlich bis zu 45 Minuten, so der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse.
Koni Baumann
1 / 8

Ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A 6 hat in der Region Thun sieben Verletzte gefordert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein Rollerfahrer gestürzt. Im nachfolgenden Verkehr kam es zu mehreren Kollisionen.

Neben dem Roller waren insgesamt fünf Autos in den Unfall involviert, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte. Der Unfall ereignete sich um sieben Uhr früh auf der Höhe von Uetendorf.

Autobahn während dreier Stunden gesperrt

Weshalb der Roller zu Fall kam, ist noch nicht geklärt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Ambulanzen brachten die Verletzten ins Spital. Ein schwer verletzter Autolenker musste von den Rettungskräften aus seinem Wagen geborgen werden.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste der Autobahnabschnitt zwischen Thun-Nord und Thun-Süd während gut dreier Stunden gesperrt werden. Mehrere Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Dies führte zu grösseren Verkehrsbehinderungen. Der Stau reichte zeitweise bis ins rund zwölf Kilometer entfernte Kiesen.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch