Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Wanderer in Vorarlberg tödlich verunglückt

In den österreichischen Bergen ist ein 72-jähriger Schweizer auf einer Wanderung in den Tod gestürzt.

Diese Idylle birgt auch Gefahren: Die Aussicht vom Höhenpfad Lünerweg aus auf den Mount Zimba nahe Bludenz im österreichischen Vorarlberg. (Symbolbild)
Diese Idylle birgt auch Gefahren: Die Aussicht vom Höhenpfad Lünerweg aus auf den Mount Zimba nahe Bludenz im österreichischen Vorarlberg. (Symbolbild)
Maja Koene, Keystone

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Mann mit einem 59-jährigen Begleiter auf der Gsohlalpe in Hohenems (Bezirk Dornbirn) unterwegs. Beim Abstieg Richtung Götznerberg stürzte der 72-Jährige etwa sechs Meter in die Tiefe und zog sich dabei tödliche Kopfverletzungen zu,

Begleiter hört kurzen Schrei

Kurz vor 20.00 Uhr waren die beiden Männer talwärts unterwegs – der 59-jährige Vorarlberger vorne, der Ältere etwa zehn Meter dahinter. Dabei nahm der jüngere Begleiter seinen eigenen Aussagen zufolge einen kurzen Schrei wahr. Als er sich umdrehte, sah er seinen Kollegen etwa sechs Meter unterhalb des schmalen Wanderweges regungslos auf dem Gsohlweg liegen.

Passanten setzten sofort einen Notruf ab. Der Notarzt konnte wegen der schweren Schädelfrakturen nur noch den Tod des Schweizers feststellen.

SDA/foa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch