Zum Hauptinhalt springen

Schweden: Taschendieb sucht sich Polizistin als Opfer aus

Vier Frauen sonnen sich auf einer Wiese, als sich ihnen ein angeblicher Zeitungsverkäufer nähert. Als er weggeht, fehlt ein Handy. Ein Aufsehen erregender Einsatz folgt.

«Das war in meinen elf Jahren als Polizistin mein erster Zugriff, bei dem ich einen Bikini anhatte»: Mikaela Kellner postete ein Foto ihres Einsatzes auf Instagram.
«Das war in meinen elf Jahren als Polizistin mein erster Zugriff, bei dem ich einen Bikini anhatte»: Mikaela Kellner postete ein Foto ihres Einsatzes auf Instagram.
Keystone

Ein Dieb hat sich in einem Park in Stockholm das falsche Opfer ausgesucht. Er versuchte, die schwedische Polizistin Mikaela Kellner und ihre Freundinnen zu beklauen, als diese sich gerade auf einer Wiese sonnten. Doch die Beamtin sprang nur mit einem Bikini bekleidet auf und schnappte sich den Mann. Ein Foto von der Festnahme machte in Schweden die Runde im Internet.

Auf dem Online-Foto-Dienst Instagram schrieb Kellner: «Das war in meinen elf Jahren als Polizistin mein erster Zugriff, bei dem ich einen Bikini anhatte.»

Kellner und drei Freundinnen lagen an einem freien Tag in dem Park, als ein Obdachloser auf sie zukam und Zeitungen verkaufen wollte. Als er wegging, merkte eine der Freundinnen, dass ihr Handy weg war. Kellner und eine Kollegin nahmen die Verfolgung auf, erwischten den Mann und hielten ihn am Boden fest. «Wenn ich nackt gewesen wäre, hätte ich auch eingegriffen», erklärte sie.

SDA/kko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch