Zum Hauptinhalt springen

SBB-Billettentwerter ticken nicht richtig

Etliche der 500 Billettentwerter der SBB haben den Wechsel auf die Winterzeit nicht mitgemacht. Damit waren Passagiere, die ein 1-Stunden-Ticket entwerteten mit einem zeitlich ungültigen Ticket unterwegs.

Sind heute kulant: Ein SBB-Kondukteur im Zug.
Sind heute kulant: Ein SBB-Kondukteur im Zug.
Keystone

Viele der orangen SBB-Geräte sind nachts um 3 Uhr bei der Sommerzeit stehen geblieben und waren damit eine Stunde zurück. Betroffen sind Entwerter eines bestimmten Typs - vor allem in den Regionen Bodensee, Aargau, Solothurn und Bern, aber auch andernorts wie in Genf und Graubünden. Dies sagte SBB-Sprecher Reto Kormann auf Anfrage der sda. Publik gemacht hatte die Störung der Zürcher Privatsender Radio 1.

Wie viele Geräte betroffen sind, ist laut Kormann nicht bekannt. Auch die Frage, ob die Entwerter heuer zum ersten Mal streikten, blieb zunächst unbeantwortet.

Kulantes Zugpersonal

Die falsche Zeitangabe bekommen Inhaber von Mehrfahrten- und Tageskarten zu spüren, die ihre Fahrscheine jeweils vor der Abfahrt entwerten müssen. Der Fehler führt dazu, dass beispielsweise für eine Fahrt, die bis 18 Uhr gültig ist, eine Ablaufzeit von 17 Uhr aufgedruckt ist.

Das Zugpersonal sei über den Fehler informiert worden, sagte Kormann - «es ist kulant». Von den Entwertern abgesehen, habe die Zeitumstellung bei der SBB reibungslos funktioniert.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch