Zum Hauptinhalt springen

«Sänger» zwingt Flugzeug zur Umkehr

Ein singender Fluggast sorgte an Bord eines Passagierflugzeuges derart für Unruhe, dass sich der Pilot zur Umkehr entschied. Der Mann wurde in Seattle der Polizei übergeben.

Passagier konnte nicht zum Schweigen gebracht werden: Ein Flugzeug von Alaska Airlines bei der Landung. (Archivbild)
Passagier konnte nicht zum Schweigen gebracht werden: Ein Flugzeug von Alaska Airlines bei der Landung. (Archivbild)
Reuters

Mit penetrant lautem Gesang hat ein Passagier an Bord eines Fluges von Seattle nach Hawaii für derart grosse Unruhe gesorgt, dass die Maschine kurzerhand wieder kehrtmachte. Die Besatzung habe den Mann dann am Sea-Tac Airport im US-Staat Washington der Polizei übergeben, teilte Alaska-Airlines-Sprecherin Nancy Trott mit. Sie verteidigte die Entscheidung des Flugkapitäns mit Blick auf die Sicherheit als richtig.

Warum der Fluggast am Mittwoch auf dem Flug 877 zu singen begann, wisse sie nicht, sagte Trott. Ebenso unklar sei, welches Lied er zum Besten gegeben habe. Die Crew habe vergeblich versucht, den Störer zur Besinnung zu bringen.

Der Mann sei am Airport nicht festgenommen worden, sagte ein Sprecher des Flughafens. Beamte hätten ihn lediglich zum Terminal geführt und ihm geraten, seine Reise mit einer anderen Airline fortzusetzen. Die Air-Alaska-Maschine startete mit 178 Passagieren ohne unfreiwillige Unterhaltung und landete schliesslich am Donnerstagmorgen gegen 01:16 Uhr im hawaiinischen Kona.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch