Raubopfer stechen auf Angreifer ein

Zwei Männer überfallen einen Sushi-Laden in Mailand und rechnen nicht mit der starken Gegenwehr des Ladenbesitzers und seines Angestellten. Die beiden gehen mit Sushi-Messern auf die Räuber los.

Brutale Szenen: Die Überwachungskamera zeichnet den Raubüberfall auf. Video: Tamedia/Storyful

Zwei Männer überfielen in der Nacht von Sonntag auf Montag das Sushi-Restaurant Sushi Fuelin in Segrate, Mailand. Mit der heftigen Gegenwehr des chinesischen Besitzers und seines Angestellten rechneten die Räuber allerdings nicht. Obwohl die beiden mit Pistolen bewaffnet waren, ging der Ladenbesitzer mit einem Sushi-Messer auf die Angreifer los. Der Zweite eilte – ebenfalls mit einem Sushi-Messer bewaffnet – seinem Chef zu Hilfe. Sie fügten den Räubern tiefe Schnittwunden zu und konnten sie in die Flucht schlagen. Die Angreifer schossen allerdings während des Kampfes dreimal auf den Ladenbesitzer. Er wurde nach dem Überfall ins Krankenhaus eingeliefert. Der Inhaber soll sich aber nicht in Lebensgefahr befinden. Sein Angestellter hatte mehr Glück und kam mit Abschürfungen davon.

Die beiden polizeibekannten Kriminellen wurden wegen Raubes und versuchten Mordes festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt. Die schweren Schnittverletzungen wurden in einem Krankenhaus behandelt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt