Zum Hauptinhalt springen

Randalierender Passagier zwingt Flug zur Landung

Ein Franzose regte sich über einen zurückgelehnten Sitz dermassen auf, dass sich der Pilot einer American-Airlines-Maschine zum Abbruch des Fluges gezwungen sah.

Passagier konnte noch in der Luft überwältigt werden: Eine Maschine der American Airlines. (Archivbild)
Passagier konnte noch in der Luft überwältigt werden: Eine Maschine der American Airlines. (Archivbild)
Reuters

Ein Wutausbruch wegen eines zurückgelehnten Sitzes hat in den USA die Umleitung eines Transatlantikflugs nötig gemacht. Die Maschine der Gesellschaft American Airlines habe ihren Flug von Miami nach Paris wegen des randalierenden Fluggastes abgebrochen und sei am späten Mittwochabend in Boston gelandet, sagte ein Sprecher der Polizei im Staat Massachusetts. Der Franzose sei wütend geworden, weil eine Passagierin in der Reihe vor ihm ihren Sitz zurückgelehnt habe.

Laut der Staatsanwaltschaft soll der Mann daraufhin ein Crewmitglied gepackt haben, das ihn zu beruhigen versuchte. Schliesslich konnte der renitente Fahrgast noch in der Luft überwältigt und nach der Landung von der Polizei festgenommen werden.

Der Mann wurde zunächst zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Wenn die Ärzte ihn für verhandlungsfähig erklären, soll er sich vor einem Gericht wegen Störung des Luftverkehrs verantworten.

Erst am Sonntag war in den USA ein Flug umgeleitet worden, weil zwei Passagiere über einen zurückgelehnten Sitz in Streit geraten waren.

AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch