Zum Hauptinhalt springen

Qantas-Maschine mit Gabelstapler evakuiert

Eine Maschine der australischen Airline musste wegen Rauch im Cockpit in Queensland notlanden. Weil es auf dem abgelegenen Flughafen an einer Treppe zum Aussteigen fehlte, wurde improvisiert.

Ein Passagierjet der australischen Fluggesellschaft Qantas ist in der Nacht auf Montag (Ortszeit) bei einem Inlandflug notgelandet. Die Boeing 767-300 war nach Medienberichten mit 160 Passagieren an Bord auf dem Weg von Darwin nach Brisbane, als die Besatzung Rauch im Cockpit bemerkte.

Der Pilot entschloss sich daraufhin zur Notlandung in Mount Isa in Queensland, wie der Sender ABC berichtete. Da auf dem abgelegenen Flughafen üblicherweise keine Passagierjets landen, war auch keine Treppe vorhanden. Kurzerhand wurden die Fluggäste mit Hilfe eines Gabelstaplers und eines Gepäckkorbs «entladen».

Laut Qantas wurden alle Passagiere mit einem anderen Flugzeug nach Brisbane gebracht. Eine erste Untersuchung erbrachte keinen Hinweis auf einen Defekt. Die betroffene Maschine bleibe bis auf weiteres am Boden, berichtete ABC.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch