Zum Hauptinhalt springen

Post kommt mit dem Stromtöff

Für den Einsatz in grösseren Schweizer Städten kauft die Schweizerische Post 250 Elektroroller.

Wie die Post in einer Mitteilung schreibt, wird sie in Europa die grösste Flotte dieser Art Zustellfahrzeuge betreiben. E-Roller erzeugen keine Schadstoffemissionen, sind praktisch lärmfrei und erfüllen alle Leistungsvorgaben der Zustellung in Städten, weshalb sie vorwiegend in grösseren Städten und Agglomerationen für die Zustellung von Briefpost zum Einsatz kommen.

Da die Post seit Anfang Jahr ihren Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen bezieht, ergibt sich für die Elektroroller laut Communique eine nahezu neutrale Energiebilanz. Die Post will den Anteil an emissionsarmen Fahrzeugen in der Zustellung in den nächsten Jahren deutlich erhöhen.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch