Zum Hauptinhalt springen

Polizisten mit brennendem Öl bespritzt

In Orbe VD hielt ein Mann seine Frau gewaltsam in der Wohnung fest. Nach dem er die 23-Jährige hatte gehen lassen, griff er die im Treppenhaus positionierten Beamten plötzlich an.

Bei einem Polizeieinsatz in Orbe VD sind zwei Polizisten von einem Mann mit brennendem Öl bespritzt und dabei verletzt worden. Der 25-jährige Schweizer hatte seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung festgehalten. Die Polizei sei vom Sozialdienst gegen 10 Uhr zu der Wohnung gerufen worden, schreibt die Waadtländer Polizei in einem Communiqué. Als die Beamten eintrafen, versuchten sie mit dem Mann zu reden. Dieser gab sich äussert aggressiv und lehnte den Kontakt mit den Polizisten ab. Er drohte ihnen gar mit dem Tod. Darauf hin forderten die Polizisten Verstärkung an.

Kurz vor elf Uhr liess der Mann seine Ehefrau schliesslich gehen und verschanzte sich in der Wohnung. Die 23-jährige Algerierin wurde von den Angestellten des Sozialdienstes betreut. Gegen 12.30 Uhr verliess der Mann seine Wohnung und bespritze die Polizisten, die im Treppenhaus Position bezogen hatten, mit brennendem Öl. Zwei von ihnen wurden dabei verletzt. Sie wurden ins Lausanner Universitätsspital CHUV gebracht. Der eine leidet an einer schweren Verbrennung an der Schulter und am Oberschenkel, der andere wurde am Arm verletzt.

Flucht übers Dach

Der Täter nutzte die durch seine Aktion entstandene, allgemeine Aufregung und flüchtete durch ein Fenster auf das Dach, kletterte auf das Nebengebäude und gelangte so auf die Strasse. Er flüchtete mit seinem BMW. Ein Polizist, der ihm den Weg versperren wollte, konnte ihn nicht aufhalten.

Sofort leitete die Waadtländer Kantonspolizei eine Fahndung nach dem Flüchtigen ein. Schliesslich wurde er am frühen Nachmittag verhaftet. Insgesamt standen 25 Polizeipatrouillen und ein Helikopter der Armee im Einsatz. Der Mann ist der Polizei bereits wegen Verstössen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch