Zum Hauptinhalt springen

Polizei sucht verletzten Velofahrer

In der Nacht auf Sonntag ereignete sich in Rorschach SG ein Unfall, der die Polizei vor einige Rätsel stellt.

Unfallort: Nahe der Badhütte in Rorschach ist ein Velofahrer gestürzt.
Unfallort: Nahe der Badhütte in Rorschach ist ein Velofahrer gestürzt.
Google Streeview

Um fünf Uhr früh wurde eine Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen zur Badhütte in Rorschach gerufen. Dort stiessen die Beamten auf ein verlassenes Fahrrad, einen auf dem Radweg liegenden Baumstamm und eine Blutlache. Vom verletzten Radfahrer fehlte jede Spur.

Bei der Suche nach der verletzten Person wurde ein Suchhund eingesetzt. Die Spur verlor sich beim Hafenbahnhof in Rorschach. «Wir vermuten, dass die gesuchte Person dort einen Zug bestiegen hat», sagte Gian Andrea Rezzoli, Sprecher Kantonspolizei St. Gallen, am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Auch vier Tage nach dem mysteriösen Unfall gebe es zum Unfallopfer keine Hinweise.

Einen ersten Ermittlungserfolg kann die Polizei dennoch vorweisen: Laut einem Zeugen wurde das rund sieben Meter lange Schwemmholz von Teilnehmern eines Polterabends aus dem Wasser gezogen und auf die Fahrbahn gelegt. Es soll sich um eine Gruppe von etwa zehn Männern im Alter zwischen 20 und 25 Jahren gehandelt haben, die sich im Anschluss beim Restaurant Seecafé Arion aufhielt.

SDA/kko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch