Polizei greift betrunkene Geisterfahrerin auf

Bei Luterbach SO hat eine Autolenkerin einen Unfall verursacht. Sie fuhr auf dem Überholstreifen in die falsche Richtung. Laut Polizei hatte die Frau drei Promille Alkohol im Blut.

Eine Geisterfahrerin mit drei Promille Alkohol im Blut hat am Freitagabend auf der Autobahn A5 bei Luterbach SO einen Unfall verursacht. Verletzt wurde niemand. Die Polizei nahm die 38-jährige Slowakin fest.

Die Lenkerin war um 19.30 Uhr zwischen der Verzweigung Luterbach und dem Birchitunnel auf der Autobahn in Richtung Neuenburg auf dem Überholstreifen in die entgegengesetzte Richtung gefahren.

Erfolgreich ausgewichen

Ein auf dem Überholstreifen fahrender Personenwagen konnte der Geisterfahrerin noch seitlich ausweichen, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte.

Dabei stiess er jedoch auf der rechten Fahrspur mit einem Sattelmotorfahrzeug zusammen. Bei der Kollision wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 10'000 Franken.

Die Geisterfahrerin setzte ihre Fahrt zunächst in Richtung A1 fort. Einige hundert Meter später kam das Auto zum Stillstand. Ein durchgeführter Atemtest ergab einen Wert von rund drei Promille Alkohol im Blut.

Die Polizei nahm der Slowakin vor Ort den Führerausweis ab und stellte das Fahrzeug sicher. Die Lenkerin wurde vorläufig festgenommen.

mw/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt