Zum Hauptinhalt springen

Piloten machen vor Flug mit Premierministerin Nacht durch

Statt sich auf den wichtigen Flug am nächsten Tag vorzubereiten, zogen zwei Piloten der australischen Luftwaffe um die Häuser – in Begleitung zweier Stewardessen.

Wurde von zwei übernächtigten Piloten geflogen: Julia Gillard.
Wurde von zwei übernächtigten Piloten geflogen: Julia Gillard.

Zwei Piloten der australischen Luftwaffe, die vor einem Flug mit Premierministerin Julia Gillard nachts um die Häuser zogen, sind vorübergehend vom Dienst suspendiert worden. Die beiden Männer hätten den Vorfall selbst gemeldet, teilte das Verteidigungsministerium in Sydney am Freitag mit. Nach einer Überprüfung und Ermahnung sei von weiteren Disziplinarmassnahmen abgesehen worden, weil es der erste Vorfall dieser Art gewesen sei.

Zuvor hatten Medien berichtet, die beiden Männer seien mit zwei Stewardessen in Darwin aus gewesen, obwohl sie am nächsten Morgen die Regierungschefin nach einer Beerdigung in Darwin nach Adelaide fliegen sollten. Motelnachbarn hätten sich beschwert, als die Männer nach 5 Uhr morgens grölend von ihrem nächtlichen Ausflug zurückgekehrt seien.

AFP/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch