Zum Hauptinhalt springen

Pekings Zwei-Fliegen-Politik

Öffentliche Toiletten in der chinesischen Hauptstadt dürfen künftig nicht mehr als zwei Fliegen aufweisen.

Hier dürften es die Fliegen schwer haben: Moderne Toilette in Peking.
Hier dürften es die Fliegen schwer haben: Moderne Toilette in Peking.
AFP

Wie die Zeitung «Xin Jingbao» am Mittwoch berichtete, verabschiedete der für das Image der Hauptstadt zuständige Ausschuss eine entsprechenden Direktive.

Demnach darf es auch keine Urin- oder Wasserpfütze auf dem Boden geben, und die Abfallbehälter dürfen nicht überquellen. Die Regel gilt für Toiletten in öffentlichen Parks, Bahnhöfen, Flughäfen, Spitälern, Einkaufszentren und Supermärkten.

Was bei Zuwiderhandlung geschieht, war zunächst nicht klar. Peking hatte in der Vergangenheit wiederholt Kampagnen zur Verbesserung der Hygiene in öffentlichen Bedürfnisanstalten geführt, unter anderem vor den Olympischen Sommerspielen von 2008.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch