Zum Hauptinhalt springen

Dauerstau vor dem Gotthard

Am Gotthard-Tunnel sind starke Nerven gefragt: Autofahrer müssen sich teils stundenlang gedulden.

Webcam-Bilder: So zeigt sich die Staulage am Samstag um 14.15 Uhr vor dem Gotthard.
Webcam-Bilder: So zeigt sich die Staulage am Samstag um 14.15 Uhr vor dem Gotthard.
Screenshot Webcam gotthard-strassentunnel.ch

Bereits das vierte Wochenende in Folge hat der starke Reiseverkehr in Richtung Norden am Wochenende die Autofahrer auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Sie mussten sich sowohl am Samstag wie auch am Sonntag vor dem Südportal teilweise stundenlang gedulden. Auch in der Gegenrichtung kam es zu Staus.

In Richtung Norden stauten sich die Autos am Samstagmittag zwischen Biasca und Airolo TI auf einer Länge von bis zu neun Kilometern. Für die Autofahrer bedeutete dies einen Zeitverlust von zwei Stunden und 15 Minuten, wie die TCS-Verkehrsinformation über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Der Stau hielt bis in die Nacht an.

Auch am Sonntag war die stehende Autokolonne vor dem Südportal des Gotthard-Strassentunnels mit einer maximalen Länge von sieben Kilometern nur unwesentlich kürzer. Die Staulänge hielt bis am Sonntagnachmittag unverändert an.

Ausweichroute verstopft

Auch auf der Fahrt in Richtung Süden erwies sich der Gotthard als Nadelöhr: Zwischen Amsteg und der Göschenen wurden am Samstagmittag acht Kilometer Stau gemeldet. Für die betroffenen Reisenden bedeutete das einen Zeitverlust von bis zu einer Stunde und 20 Minuten. In Richtung Süden hatte sich der Stau bereits am Nachmittag vollständig aufgelöst.

Die übliche Ausweichroute über den San Bernardino war zeitweise ebenfalls verstopft. Am Sonntag betrug der Stau in Richtung Süden noch bis zu drei Kilometer.

SDA/pat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch