Zum Hauptinhalt springen

Neue Hinweise im Fünffach-Mord von Seewen

36 Jahre nach der noch immer nicht aufgeklärten Tat taucht ein neuer Zeuge auf. Das Verbrechen ist bereits verjährt – der bis anhin Hauptverdächtige ist nach wie vor unauffindbar.

Hingerichtet: Im Waldhaus «Waldeggli» wurden am Pfingstwochenende 1976 fünf Menschen erschossen.
Hingerichtet: Im Waldhaus «Waldeggli» wurden am Pfingstwochenende 1976 fünf Menschen erschossen.
Keystone

Der Fünffach-Mord von Seewen SO ist als das grösste ungeklärte Verbrechen der Schweiz in die Kriminalgeschichte eingegangen. Doch nun könnte sich das ändern. Wie der «Sonntagsblick» gestern schreibt, ist ein Zeuge aufgetaucht, der einen Mann aus Basel für den Mord verantwortlich macht. Auf Anfrage der BaZ bestätigt die Solothurner Polizei, dass sie einen Hinweis erhalten hat, dem sie nachgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.