Zum Hauptinhalt springen

Mit Sommerpneus in ein Geländer geschlittert

Im Kanton Luzern ist ein Mann mit seinem Auto ins Schleudern geraten. Nach einer längeren Rutschpartie blieb der Wagen an einem Geländer am Trottoirrand hängen.

Eines der Profile war vollständig abgefahren: Das verunfallte Auto.
Eines der Profile war vollständig abgefahren: Das verunfallte Auto.

Ein 44-jähriger Autofahrer ist mit seinem Renault Espace in Pfaffnau LU verunfallt. Er war um 15.45 Uhr auf der Dorfstrasse von Reiden in Richtung Pfaffnau unterwegs, wie die Kantonspolizei Luzern meldet. Auf der schneebedeckten Strasse kam er mit seinem Auto ins Schleudern und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto touchierte einen Baum, kam zurück auf die Strasse und prallte in ein entgegenkommendes Auto. Schlussendlich blieb das Fahrzeug in einem Geländer am Trottoirrand hängen.

Verletzt wurde bei der gefährlichen Rutschpartie niemand. Wie die Polizei schreibt, war das Unfallauto mit Sommerpneus ausgerüstet. Drei Reifen waren ganz knapp noch fahrtauglich, ein Reifen war vollständig abgelaufen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls im Kanton Luzern hat ein Milchtransporter seine Hinterräder verloren und ist anschliessend im Strassengraben gelandet. Auf der Strasse zwischen Sursee und Beromünster lösten sich bei dem Lastwagen hinten links die Radmuttern und schliesslich auch die Räder, wie die Kantonspolizei meldet. Der Transporter kippte um und blieb im Feld liegen. Die Polizei musste die Fahrerin bergen, sie erlitt kleinere Wunden an der Hand. Es entstand ein Sachschaden von 150'000 Franken an dem Wagen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch