Zum Hauptinhalt springen

Mit 237'000 Franken an der Grenze erwischt

Ein chinesischer Geschäftsmann versuchte, nicht deklariertes Bargeld in die Schweiz zu schmuggeln. Nun wird er vermutlich 30 bis 50 Prozent des Betrags wieder abgeben müssen.

In der Nacht hat die italienische Finanzwache einen chinesischen Unternehmer am Grenzübergang Ponte Chiasso festgenommen. Der Mann hatte versucht, nicht deklariertes Bargeld in der Höhe von 195'550 Euro (etwa 237'000 Franken) in die Schweiz einzuführen.

Das Geld war unter dem Sitz seines schwarzen Geländewagens versteckt, wie die Behörde in einem Communiqué mitteilte. Nun muss der Unternehmer mit einer Strafe rechnen, die 30 bis 50 Prozent des beschlagnahmten Betrags entspricht.

SDA/ajk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch