Zum Hauptinhalt springen

Milch-Skandal: Auch Zootiere verseucht

Im Hangzhou Safari Park bei Shanghai leiden zwei kleine Orang-Utans und ein junger Löwe unter Nierensteinen, nachdem sie über ein Jahr mit Milchpulver der Marke Sanlu gefüttert wurden.

Das stellten Tierärzte der Tierklinik Hangzhou Zhangxu bei einer Routinekontrolle fest. Andere Zoos und das weltbekannte Pandareservat Wolong waren nach eigenen Angaben nicht betroffen.

Durch mit der Chemikalie Melamin verseuchte Milchprodukte der Firma Sanlu sind in China rund 53'000 Kinder erkrankt, vier starben. Zahlreiche asiatische Länder verhängten inzwischen ein Einfuhrverbot für eine ganze Reihe chinesischer Produkte - darunter auch Schokoriegel und Kekse, welche Milchbestandteile enthalten.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch