Zum Hauptinhalt springen

Mehrfamilienhaus bei Brand zerstört

In Schübelbach (SZ) ist ein markantes Gebäude im Dorf ein Raub der Flammen geworden. Sechs Personen mussten wegen Rauchvergiftung in Spitäler gebracht werden.

Die Feuerwehren konnten die Zerstörung des Gebäudes nicht verhindern: Das Mehrfamilienhaus während des Brandes. (31. Dezember 2012)
Die Feuerwehren konnten die Zerstörung des Gebäudes nicht verhindern: Das Mehrfamilienhaus während des Brandes. (31. Dezember 2012)
Micha Baumeler, Leserreporter

In einem Mehrfamilienhaus im Schwyzerischen Schübelbach ist heute Nachmittag kurz vor 16 Uhr ein Brand ausgebrochen. Schnell griffen die Flammen aufs ganze Haus über. Im weitgehend aus Holz gebauten, alten, aber renovierten Bauernhaus fand das Feuer reichlich Nahrung, wie der March-Anzeiger berichtet.

Die angerückten Feuerwehren konnten die Zerstörung des markanten Gebäudes im Dorf Schübelbach nicht verhindern. Nebst den Feuerwehren von Schübelbach und Siebnen sowie dem sanitätsdienstlichen Ersteinsatzelement waren auch Ambulanzen der Spitäler Lachen, Uznach und Horgen vor Ort.

Christbaum als Brandursache?

Vier Hausbewohner, die sich bei der Brandentdeckung im Haus befanden, konnten rechtzeitig evakuiert werden. Dabei erlitten sie und drei Helfer eine Rauchvergiftung, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt. Sechs Personen mussten in der Folge in zwei umliegende Spitäler eingeliefert werden.

Noch ist die Brandursache nicht bekannt. Auf dem Brandplatz wurde über einen Christbaum als Brandursache spekuliert, eine Bestätigung liegt allerdings nicht vor. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Kantonsstrasse zwischen Siebnen und Buttikon wurde für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch