Zum Hauptinhalt springen

Mann sticht auf Schwinger ein

Zwei Schwinger-Freunde sassen in Interlaken beim Feierabendbier, als sie plötzlich von zwei Männern angepöbelt wurden. Der Streit eskalierte. Einer der Attackierten musste auf die Intensivstation.

In Interlaken ist am Montagabend ein Mann von zwei Personen attackiert und mit einem Messer schwer verletzt worden. Die Täter konnten gefasst werden und befinden sich in Haft.

Der später Niedergestochene, gemäss «Blick» soll es sich um einen Berner Schwinger und SVP-Politiker handeln, hielt sich um 21.30 Uhr mit einem Schwinger-Kollegen vor dem Restaurant Waldrand an der Rugenparkstrasse in Interlaken auf, als plötzlich ein Taxi vor ihnen hielt.

Zwei Männer stiegen aus und verwickelten den 45-Jährigen in ein Gespräch – es ging in Pöbeleien über. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, zog einer der Angreifer während der Auseinandersetzung ein Messer und stach auf den Schwinger ein.

Motiv noch unklar

Während der Mann schwer verletzt auf die Intensivstation gebracht werden musste, flüchteten die beiden Unbekannten zu Fuss in unbekannte Richtung. Dank einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Einsatzkräfte die beiden 33- und 31-jährigen Kosovaren aber um 1 Uhr in Interlaken festnehmen. Der Verletzte ist inzwischen ausser Lebensgefahr.

Die beiden Täter befinden sich in Haft. Weitere Abklärungen über die Umstände des Tathergangs und des Motivs sind gemäss der Polizei im Gang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch