Zum Hauptinhalt springen

Lenkerin landet nach Unfall beinahe im See

Nachdem sie eine Stützmauer gerammt und ein Geländer durchbrochen hatte, landete eine 19-jährige Autofahrerin im Kanton Schwyz in einer Böschung.

Im Abhang oberhalb des Vierwaldstättersees: Die Feuerwehr musste das Auto im steilen Gelände bergen. (2. Juli 2014)
Im Abhang oberhalb des Vierwaldstättersees: Die Feuerwehr musste das Auto im steilen Gelände bergen. (2. Juli 2014)
Kantonspolizei Schwyz

Ein Auto hat auf der Axenstrasse bei Morschach SZ eine Stützmauer gerammt, ein Geländer durchbrochen und ist im Abhang oberhalb des Vierwaldstättersees zum Stillstand gekommen. Die 19-jährige Fahrerin wurde beim Unfall mittelschwer verletzt.

Die Fahrerin hatte gegen 19.30 Uhr auf der Fahrt Richtung Sisikon aus bislang ungeklärten Gründen in einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren, wie die Schwyzer Kantonspolizei mitteilte. Danach geriet der Wagen ins Schleudern.

Die Frau wurde beim Unfall im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste vor der Bergung der Verletzten das Auto im steilen Gelände sichern.

Die Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Spital gebracht. Die Axenstrasse war nach dem Unfall um 19.30 Uhr während knapp zwei Stunden gesperrt.

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch