Zum Hauptinhalt springen

Lenker «kriegte die Kurve nicht mehr»

Zu schnell unterwegs und schliesslich doch stecken geblieben: Ein Autofahrer baute in Seewen im Kanton Schwyz einen kuriosen Unfall.

Der Platz reichte nicht zum Bremsen: Der Unfallwagen wurde zwischen den Leitplanken eingeklemmt.
Der Platz reichte nicht zum Bremsen: Der Unfallwagen wurde zwischen den Leitplanken eingeklemmt.
Bild: Kapo Schwyz

Seine rasante Fahrt endete für einen Lenker und seinen Wagen am Samstag im schwyzerischen Seewen eingeklemmt zwischen zwei Leitplanken. Das Bild des Unfalls gibt einige Rätsel auf.

Wie konnte der schwarze PW überhaupt in diese missliche Lage geraten? Die Kantonspolizei Schwyz klärt in ihrem Communiqué auf: Der Automobilist war auf der A4 unterwegs und wollte vor Seewen die Autobahnausfahrt benutzen. Er war jedoch zu schnell unterwegs «und kriegte die Kurve nicht mehr», schreibt die Polizei.

Ausfahrt für zwei Stunden gesperrt

Deshalb fuhr er auf die Grünfläche hinter der Leitplanke. Dort gab es bereits das nächste Problem: Der Platz reichte nicht zum Bremsen – und so wurde das Auto eingeklemmt zwischen den beiden Leitplanken der Aus- und der Einfahrt.

Verletzt wurde niemand. Allerdings musste die Südliche Ausfahrt Seewen während rund zwei Stunden gesperrt werden.

SDA/kat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch