Zum Hauptinhalt springen

Kreuzfahrtschiff treibt nach Brand auf offenem Meer

Mit über 4000 Menschen an Bord ist ein US-Kreuzfahrtschiff im Golf von Mexiko wegen eines Brandes navigierunfähig. Passagiere und Crewmitglieder sind unverletzt.

Ein Schlepper soll das Schiff in den Hafen bringen: Die Triumph im Golf von Mexiko. (11. Februar 2013)
Ein Schlepper soll das Schiff in den Hafen bringen: Die Triumph im Golf von Mexiko. (11. Februar 2013)
Reuters

Das Kreuzfahrtschiff Carnival Triumph mit über 4000 Menschen an Bord treibt nach einem Brand im Maschinenraum im Golf von Mexiko auf dem Meer. Der Zwischenfall hatte sich bereits gestern gut 240 Kilometer vor der Küste der mexikanischen Halbinsel Yucatan ereignet.

Wie die US-Küstenwache mitteilte, sollten Schlepper das Schiff noch heute erreichen und es bis Mittwoch in den Hafen der mexikanischen Stadt Progreso schleppen. Von dort sollen die Passagiere in die USA ausgeflogen werden.

An Bord sind nach Angaben der in Miami ansässigen Reederei Carnival Cruise Lines über 3100 Gäste sowie mehr als 1000 Besatzungsmitglieder. Die Stimmung an Bord sei vergleichweise gut, obwohl einige wichtige Einrichtungen ausgefallen seien, darunter die Toiletten.

Passagiere erhalten Geld zurück

Auch Lebensmittel seien knapp, allerdings habe ein weiterer Kreuzfahrer, die Carnival Elation, das havarierte Schiff erreicht und mit Proviant ausgeholfen. Noch heute sollte eine weiteres Schiff der Reederei die Carnival Triumph erreichen.

Der Kreuzfahrer hatte am Donnerstag in Galveston (US-Bundesstaat Texas) abgelegt und sollte eigentlich heute zurück sein. Carnival Cruise Lines betonte, die Passagiere erhielten ihr Geld zurück, die Angehörigen seien über den Zwischenfall informiert worden. Die nächsten zwei Fahrten der Carnival Triumph würden abgesagt.

Im Januar 2012 war die zur Reederei Costa Crociere gehörende Costa Concordia vor der italienischen Küste havariert. Beim Unglück starben 32 Menschen.

SDA/rbi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch